GFI MailEssentials

SPAM Schutz ist eine kritische Komponente der Unternehmenssicherheitsstrategie. SPAM verschwendet Plattenspeicher, bindet Anwenderarbeitszeit und birgt zudem Sicherheitsrisiken. GFI MailEssentials bietet SPAM Schutz auf Serverebene und bringt den Vorteil für den Anwender keinen lokalen SPAM-Schutz auf den PC´s einzurichten und pflegen zu müssen.

GFI MailEssentials ist schnell eingerichtet und bietet eine sehr hohe Erkennungsrate indem es neben anderen effektiven Erkennungsmethoden die Bayesische Filtertechnologie anwendet. Dazu ist keinerlei Konfiguration nötig, es werden automatisch sog. "Whitelists und Blacklists" gepflegt. GFI MailEssentials eliminiert automatisch über 98% SPAM und Phishing Mails von Ihrem Netzwerk!

Die Wichtigsten Funktionen


Leistungsfähige Anti-Spam-Engine SpamRazer™

Dank häufiger automatischer Updates des intuitiv und umgehend einsetzbaren SpamRazer-Schutzmoduls lassen sich auch die neuesten Spam-Angriffe effektiv blockieren – ohne weitere Konfigurierung. Zusätzlich sorgen die Filterung per IP-Reputation sowie Greylisting, Bayes-Analyse und andere fortschrittliche Abwehr-Technologien für eine Spam-Erkennungsrate von über 99 %. Die präzisen Analysefunktionen garantieren zudem eine sehr geringe Anzahl an Fehlalarmen. So ist gewährleistet, dass erwünschte Nachrichten zuverlässig beim Empfänger eintreffen.

Greylisting
E-Mails von nicht RFC-konform konfigurierten Mailservern, ein Merkmal typischer Spam-Server, werden blockiert. Bei jeder neuen Übertragung auf SMTP-Ebene protokolliert GFI MailEssentials eine Dreierkombination aus folgenden Daten: Absender, IP-Adresse des sendenden Mailservers und Empfänger der Nachricht. E-Mails von unbekannten Absendern werden zunächst mit einer Meldung zu einem temporären Fehler abgewiesen. Spam-Server führen danach keinen erneuten Zustellversuch durch. Gemäß RFC arbeitende Mailserver versuchen hingegen, nach einigen Minuten die E-Mail ein weiteres Mal zuzustellen. Die zuvor erfasste Datenkombination wird erneut erkannt und akzeptiert. Für künftige E-Mails mit denselben Angaben erfolgt somit keine Blockierung mehr.

Spam-Quarantäne
Administratoren können Spam-Nachrichten unter Quarantäne stellen, vollständig auf die in einer Datenbank gespeicherten Mitteilungen zugreifen und diese nach einem festgelegten Zeitraum automatisch löschen lassen. Zudem ist es möglich, Anwender mit Hilfe eines Spam-Quarantäne-Reports über entsprechend gefilterte E-Mails zu benachrichtigen. Der Bericht erlaubt nicht nur die Kontrolle von Spam, sondern per einfachen Mausklick auch eine Freigabe von vermeintlich unerwünschten Nachrichten.

Echtzeit-Dashboard für präzisen Überblick
Administratoren können sich mit einem Blick auf das Echtzeit-Dashboard über den Status der Sicherheitslösung und die vom Mailserver verarbeiteten Nachrichten informieren. Die Konsole gibt Aufschluss über den Zustand der wichtigsten Dienste von GFI MailEssentials und liefert Statistiken zur E-Mail-Übertragung und zu abgewehrtem Spam sowie eine POP2Exchange-Protokollierung. Erfasste Daten lassen sich unter anderem nach Absender, Empfänger und Betreff filtern.

Automatische Protokollrotation
Ereignisse während der E-Mail-Verarbeitung, beispielsweise die Blockierung oder Freigabe von Nachrichten, lassen sich in einer Protokolldatei erfassen. Bei Erreichen einer bestimmten Größe oder eines festgelegten Alters kann die Protokollierung automatisch in einer neuen Datei fortgesetzt werden.

Bericht zum Spam-Aufkommen
Administratoren können Mitarbeiter täglich per Bericht über die für sie eingegangenen Nachrichten informieren, samt Aufschlüsselung in legitime E-Mails und blockierten Spam. Anwender werden so über die Effizienz der Anti-Spam-Engines auf dem Laufenden gehalten und empfangen eine vollständige Übersicht zu sämtlichen unerwünschten und blockierten Mitteilungen.

Abwehr von schwer erkennbarem Spam
Viele Spammer haben tausende Rechner argloser User unter ihrer Kontrolle ("Zombie-PCs"), die sie zum Massenversand von Nachrichten missbrauchen. Mit Hilfe des Botnet/Zombie-Checks lässt sich schwer identifizierbarer Attachment-Spam wie Bilder-, PDF-, Excel- und ZIP-Spam abwehren. Unerwünschte E-Mails werden rasch und zuverlässig herausgefiltert – bei einer sehr geringen Anzahl an Fehlalarmen.

Unicode-Unterstützung
Die Unterstützung des internationalen Unicode-Standards für Zeichensätze ermöglicht die Verarbeitung von E-Mails in allen Sprachen und garantiert, dass sämtliche in Nachrichten verwendeten Schriftzeichen korrekt dargestellt werden.

 



Weitere Funktionen

  • Server-basierte Abwehr von Spam- und Phishing-E-Mails
  • Regelmäßige Aktualisierung der Spam-Profil-Datenbank
  • Englische, deutsche, spanische, italienische und russische Bedienoberfläche
  • Schutz vor betrügerischen Phishing-E-Mails
  • Ablage von Spam in Benutzerordner für Junk-E-Mail
  • Listen-Server für Newsletter und Diskussionslisten
  • Einfache Leistungssteigerung des Bayes-Filters mit Hilfe von Öffentlichen Ordnern
  • Erweiterung von Blacklists/Whitelists durch Anwender über Öffentliche Ordner
  • Analyse des E-Mail-Headers und Keyword-Prüfung
  • Abgleich mit DNS-Blacklists (DNSBL) von Drittanbietern
  • Unterstützung von URI DNS-Blocklists mehrerer Drittanbieter
  • Automatische Whitelist-Verwaltung zur Reduzierung von Fehlalarmen
  • Umgehender Zugriff auf E-Mails von neuen Absendern
  • Schutz vor Directory Harvesting Attacks (DHA)
  • Berichterstellung zum E-Mail-Traffic
  • Unterstützung des Sender Policy Framework (SPF)
  • Individuelle Priorisierung von Anti-Spam-Modulen
  • Disclaimer/Kopf- Fußzeilentext
  • E-Mail-Überwachung
  • E-Mail-Archivierung in einer Microsoft-SQL-Server-Datenbank
  • Nahtlose Integration mit Microsoft Exchange Server, Lotus Domino und anderen SMTP-Servern
  • Einsatz in virtuellen Umgebungen

 

Postanschrift

TULOCK Aktiengesellschaft
Bergstraße 7
D-66121 Saarbrücken



Telefon: +49 (0) 681 94 0000-0
Telefax: +49 (0) 681 94 0000-99